Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtbezirksrat 323

Hartmut Kroll, 63

Ist Spitzenkandidat der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Als Leiter der Grundschule Wenden kennt er viele Menschen vor Ort und weiß auch wo der Schuh drückt. Die SPD hält ihn für den geeigneten Kandidaten für das Amt des Bezirksbürgermeisters. Mit ihm wollen wir eine neue Ära in den Orten Harxbüttel, Thune und Wenden einleiten.

Er ist seit 15 Jahren stimmberechtigtes Mitglied im Jugendhilfeausschuss und sitzt seit 6 Jahren als Schulsportberater im Sport- und Grünflächenausschuss der Stadt Braunschweig.

Darüber hinaus engagiert er sich in Arbeitskreisen des Schulleitungsverbandes und der Sportjugend Niedersachsen und wirkt seit 25 Jahren in den Präsidien der Sportjugend und des Stadtsportbundes Braunschweig mit.

Seine politischen Interessen liegen in der Schul- und Sozialpolitik. Für den Bezirksrat kandidiert er als Spitzenkandidat, weil nicht nur geredet und versprochen werden darf - es muss auch gehandelt und umgesetzt werden.

 

Henning Günther, 54

Listenplatz 2 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Arbeitet derzeit als Projektleiter. In seiner Freizeit engagiert er sich seit 2006 als Vertreter der SPD im Stadtbezirksrat. Daneben ist er auch Mitglied der IG Metall und der Bürgerinitiative Thune e.V. (BITTe.V.).

Seine politischen Interessen liegen in der Sozial-, Umwelt- und Verkehrspolitik. Für den Bezirksrat kandidiert er wieder, weil er das Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger in Harxbüttel, Thune und Wenden weiter positiv mitgestalten will.

 

Uwe Kutschenreiter, 56

Listenplatz 3 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Ist staatlich geprüfter Schwimmeister. Inzwischen übt er den Beruf des Produkttechnikers aus. In seiner Freizeit engagiert er sich vor allem in der Freiwilligen Feuerwehr Braunschweig. Hier ist er auch Stadtausbildungsleiter. Zudem ist er in der IG Metall aktiv.

Seine politischen Interessen liegen in der Sozial- und Verkehrspolitik vor Ort. Für den Bezirksrat kandidiert er, weil er nicht nur über Themen reden möchte, sondern aktiv an der Umsetzung mitarbeiten will.

 

Ulf Gohlke, 48

Listenplatz 4 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Hat den Beruf des Drehers erlernt. Inzwischen arbeitet er als Technischer Sachbearbeiter. In seiner Freizeit macht er Musik und ist neben seinem Engagement in der SPD auch Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wenden.

Seine politischen Interessen liegen in der Umwelt- und Verkehrspolitik. Für den Bezirksrat kandidiert er, weil er unsere Region vor weiterer Umweltbelastung schützen will und er sich stark für eine Verbesserung der Verkehrssituation in den Stadtteilen Harxbüttel, Thune und Wenden einsetzen möchte.

 

Peter Meyer, 57

Listenplatz 5 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Ist in Braunschweig geboren. Erlernt hat er den Beruf des Werkzeugmachers. Inzwischen ist er Technischer Angestellter. In seiner Freizeit engagiert er sich nicht nur für die SPD, sondern ist auch Mitglied im Sportverein FC Wenden, der IG Metall und vor allem sehr stark eingebundne in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Wenden.

Seine politischen Interessen liegen in der Bildungs- und Familienpolitik. Für den Bezirksrat kandidiert er, weil er die Kommunalpolitik verbessern möchte und vor allem den Menschen vor Ort helfen will.

 

Dr. Eckart Baum, 66

Listenplatz 6 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Hat den Beruf des Feinmechanikers erlernt. An der TU Braunschweig Maschinenbau, Arbeitswissenschaft und Bauingenieurwesen studiert. Jetzt arbeitet er freiberuflich, überwiegend als Sicherheitsingenieur. In seiner Freizeit interessiert er sich neben der SPD für Sport, Fotografie und Artenschutz.

Seine politischen Interessen liegen in der Kultur-, Wissenschafts- und Wirtschaftspolitik. Für den Bezirksrat kandidiert er, um seine Fähigkeiten im Gestalten und Entscheiden in die Politik einfließen zu lassen.

 
Sch _nemann Max

Max Schünemann, 21

Listenplatz 7 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

 

Julia Retzlaff, 33

Listenplatz 8 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Ist in Braunschweig geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Neueren Geschichte, Literaturwissenschaften und Soziologie arbeitet sie als Angestellte im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Ihre politischen Interessen liegen in der Bildungs-, Sozial- und Umweltpolitik. Für den Bezirksrat, dem sie schon einmal von 2002 bis 2004 angehörte, kandidiert sie, weil man Demokratie auch leben muss. Im Kleinen wie im Großen.

 

Dirk Roller, 43

Listenplatz 9 der SPD für den Stadtbezirksrat 323.

Ist Politikwissenschaftler und derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Landtags- und Bundestagsabgeordnete tätig. In seiner Freizeit engagiert er sich neben der SPD, für seine Familie und geht regelmäßig zu den Spielen der Braunschweiger Eintracht. Hier ist er auch Mitglied im Fanclub "Löwenzahn".

Seine politischen Interessen liegen in der Landes- und Bundespolitik. Für den Bezirksrat kandidiert er, weil man sich zur Verbesserung seines Lebensumfeldes auch engagieren und einsetzen muss. Vor allem will er sich für die einsetzen, die selbst nicht stark genung sind, um ihre Ziele und Wünsche umzusetzen.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.